Peitlerkofel (2875m)

Start      Würzjoch (1987m)
Ziel        Peitlerkofel (2875m) und kleiner Peitlerkofel (2813m)
Hm        ca. 1000 hm (mit kurzem Gegenanstieg)
Dauer     ca. 6h

Ausgehend vom Valser Tal haben wir uns heute, bei absolutem Traumwetter für eine Tour auf den Peitlerkofel entschieden.
Der Aufstieg zur Peitlerscharte (2357m) ist schon etwas kräftezehrend, da es teilweise über große Stufen steil hinauf geht. Aber der erste Ausblick auf die andere Seite des Tals – Richtung Wolkenstein lässt das schnell vergessen.
Der restliche Teil des Aufstieges verläuft so schön über einfache Steige, dass man kaum merkt, wie schnell man an Höhe gewinnt. Plötzlich steht vor dem felsigen Gipfelaufbau des Peitlerkofels, der über einen leichten Klettersteig die restlichen 120hm emporführt. Der Gipfel bietet ein unglaublich schönes 360° Panorama, an dem man sich nur schwer satt sehen kann.

Ebenfalls über den kurzen Klettersteig geht es wieder nach  unten. Hier kann man in ca 10 min noch den Gipfel des kleinen Peitlerkofels erreichen – wo wir dann eine ausgiebige Pause gemacht und das Gipfelkreuz mit einer nepalesichen Gebetsfahne geschmückt haben. Wer es nicht so mit den Klettersteige hat, kann gleich links auf den kleinen Peitlerkofel abzweigen, denn hier man eine ebenso schöne Aussicht wie auf dem 60m höherem Nachbarn.

Der Abstieg zur Scharte verläuft ebenso einfach wie der Aufstieg, etwas anstrengend wird es dann unterhalb der Scharte, wo man nochmal ein paar kleine Gegenanstiege bewältigen muss, ehe man wieder auf den breiten Wanderweg gelangt.

 

TRAUMTOUR!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *