Kaiserjochhaus (2310m)

Nachdem wir die Allgäuer Seite ausgehend vom Lechtal schon unsicher gemacht hatten, ging es diesmal auf die andere Seite in die Lechtaler Alpen – eine kleine Tour auf das Kaiserjochhaus.

Start                  Kaisers (1530m)
Ziel                    Kaiserjochhaus (2310m)
Hm                    780hm
Dauer                 4,5h

 

Die Wanderung beginnt ganz gemütlich entlang eines breiten Fahrweges überhalb des Kaiserbachs, der bis zur Kaiseralm (1689m) nur kaum ansteigt. Ein Hatscher sozusagen.

Hier an der Alm zweigt man scharf rechts ab und schlängelt sich nun über steile Serpentinen nach oben.  Der Steig ist sehr gut präpariert – für absolute Naturliebhaber vielleicht eher nichts. Und da ich wohl meinen bein-müden Tag hatte, war der Weg nach oben seeeeehr zäh.
Wenn man nach ca. 1h in der Mulde zwischen Kaisersteinspitze und Grießkopf angekommen ist, wird der Weg wieder flacher und man sieht das Kaiserjochhaus bereits und es erreicht es in ca. 30min. Wir waren Anfang August oben, und von Arnika bis hin zum Enzian hat hier alles in voller Pracht geblüht. Wunderschön.

Am Ziel angekommen, sind wir nur sehr kurz auf eine heiße Suppe eingekehrt, da dunkle Wolken und eiskalter Wind schlechtes Wetter angekündigt hatten.

Nicht weit von der Hütte könnte man noch auf den Malatschkopf (2368m) wandern – für uns hatte sich das an diesem Tag leider erledigt. Dennoch war es, wie die alle meine Touren im Lechtal absolut lohnenwert.

 

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *