Auerspitz (1811m) – Rundtour mit Hund

Morgens 5h, Wetter (für Anfang Juni) mit über 30° angekündigt, abenteuerlustiger Hund. Das bedeutet was? Genau – BERGTAG und extrem FRÜH AUFSTEHEN, damit s Hundl ned in der Hitze schmoren muss. Ihn so früh ausm Haus zu bekommen war übrigens die größte Herausforderung des Tages. Er hing auf dem Weg zum Auto wie ein zentnerschwerer Anker an der Leine – der ein oder andere Hundebesitzer kennt das vielleicht 😀
Aufgrund der hohen Temperaturen und einem immerhungrigen Labrador war mein Rucksack bis oben hin voll gepackt – meine kleine Brotzeitdose hat netterweise auch noch reingepasst.

Die Auerspitz hatte ich mir ausgesucht, weil das einer der wenigen bekannten bayrischzeller Klassiker ist, die ich noch nicht von oben gesehen hatte – und weil mir das Gipfelkreuz so gut gefallen hat 😉

 

 

 

Start                  Ursprungstal (820m)
Ziel                    Auerspitz (1811m)
Hm                    1000 hm
Dauer                 6h

 

Vom Parkplatz an der Straße startet man schon recht steil über einen Forstweg zum Sillberghaus, das man nach ca. 30min erreicht. Von hier immer gerade aus über offenes Gelände, bevor man wieder in ein kurzes Waldstück gelangt – hier Richtung Rotwandhaus weitergehen.
Etwas später passiert man die Sandbichler- und Niederhofalm. Hier endet der Forstweg und geht in einen schmalen Steig über, dem man immer folgt. Man gelangt in einen Kessel und schon bald kann man den Gipfel erkennen – wobei das Panorama schon hier gigantisches ist. Vis-a-vis vom Sonnwendjoch in Blickrichtung Süden. Es wird wieder etwas steiler, bis man den Gipfelgrat erreicht hat udn unschwierig zum Gipfel gelangt. Die unzähligen Latschenkiefern sind hier die einzigen Schattenspender, so dass Darwin sich alle 100m für ein paar Minuten verkrochen hat.

Nach einer ausgiebigen Gipfelbrotzeit sind wir zum Abstieg aufgebrochen. Wenn man die Tpur als Rundtour gehen möchte, steigt man nördlich über die Kümpflscharte ab und wandert dann unterhalb der Ruchenköpfe Richtung Soinsee. Diese Variante des Abstieges dauert etwas länger als der Aufstiegsweg – um genauer zu sein: Gegen ende zieht er sich ganz schön 😉 Aber es lohnt sich.
Ich hatte ein unglaubliches nettes Ehepaar am Gipfel kennengelernt, mit dem ich dann abgestiegen bin. Und da es immer viel zu erzählen gibt, gingen die 2,5h Abstieg auch sehr schnell vorbei.
Etwas überhalb des Sillberghauses trifft man wieder auf seinen Aufstiegsweg.
Die gesamte Tour ist sehr sonnenexponiert und daher im Sommer nur bei sehr sehr frühem Aufbruch ratsam – v.a. wenn man die Hunde dabei hat. Es gibt jedoch viele Wasserstellen und Tümpel, um den Wassernapf aufzufüllen.

 

Für mich gehört die Auerspitz zu einer der schönsten Touren im Mangfallgebirge. Der Großteil des Weges ist im freien Gelände, sodass man immer ein großartiges 360°-Panorama um sich hat.

 

 

4 thoughts on “Auerspitz (1811m) – Rundtour mit Hund

  • Die Auerspitze, sehr schön!
    Da war ich letztes Jahr zum 1. Advent oben. Natürlich mit Lebkuchen und Glühwein im Gepäck!
    Wir sind dann noch entlang des Maroldschneidkamms gelaufen und mussten im Zwielicht des Abends den Weg zurück auf den Forstweg Richtung Silberghaus finden: Da gibts nämlich keinen offiziellen. Dann wurd es dunkel. Naja, hat der Winter so an sich.

    Aber super war’s! Nur den Bericht hab ich noch nicht geschrieben. Komm ja zu nix 😀

    cheers
    Alex

  • Norbert

    Servus Sandra,
    freut mich das Dir der Bericht in outdooractive und die Tour auf die Auerspitz so gut gefallen haben. Wir, ebenfalls mit tierischer Begleitung haben die Tour zum Saisonabschluß in der zweiten Oktoberhälfte letztes Jahr gemacht.
    Beim Anstieg über den Gipfelgrat war ja immer wieder das Rotwandhaus samt Rotwandgipfel relativ nah zu erkennen. Da waren ganze Kollonnen auf und zur Rotwand unterwegs. Hingegen auf der Auerspitz war immer ausreichend Platz für Brotzeit und Gipfelschau.
    Gruß aus der Oberpfalz, Norbert

  • Nic

    Schöner Aussichtsgipfel. Kann man auch gut mit den Ruchenköpfen via Westgrat verbinden. Nette Kletterei II-III. Abstieg via Schnittlauchrinne und zurück.

    VG

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *